Wohnung zum Kaufen

Neue Angebote per E-Mail erhalten

Ich akzeptiere die Datenschutzrichtlinie, Nutzungsbedingungen und Verwendung von Cookies von Immobilienportal.

Wohnung kaufen in Sachsen: in den eigenen vier WĂ€nden zu Hause

Eine Wohnung sein Eigen nennen zu können, kann eine finanzielle Entlastung bedeuten. Ob lediglich die Miete gespart wird, spĂ€ter die Wohnung weiterverkauft wird, oder ob eine Weitervermietung stattfindet, gibt eine Eigenheimwohnung dem KĂ€ufer eine gewisse UnabhĂ€ngigkeit, Ă€hnlich als wĂŒrde man ein Haus kaufen. Die Wohnung kann nach Belieben individualisiert werden, was fĂŒr ein höheres Wohlbefinden sorgt. Der Kauf einer Eigentumswohnung in Dresden kann bereits online vorbereitet werden, indem Sie sich einen ersten Eindruck der Wohnung zum Kauf verschaffen.

Die perfekte Eigentumswohnung in Sachsen kaufen

Um die perfekte Wohnung fĂŒr sich zu finden, sollten Sie vorher prĂŒfen, wie viele Zimmer Sie brauchen, ob eine Barrierefreiheit gegeben ist, sofern diese benötigt wird und ob die Lage vorteilhaft ist. Wenn Sie die Wohnung in Sachsen kaufen, sind Sie an diesen Standort gebunden. FĂŒr eine gute Lage sollten folgende Punkte ĂŒber einen kurzen Weg erreichbar sein:

  • Parkplatz fĂŒr Kraftfahrzeug - oder Sie kaufen eine Garage
  • Arbeitsplatz
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • ParkflĂ€chen und andere Erholungsmöglichkeiten
  • Nahverkehr

Des Weiteren sollte sich vorher erkundigt werden, ob die Wohnung in einem Gebiet liegt, welches viel LĂ€rm erzeugt und sei dem so, ob die Fenster eine gute Isolierung aufweisen. Auch das soziale Umfeld sollte zu Ihren AnsprĂŒchen passen, wenn Sie eine Immobilie kaufen wollen.

Appartement oder Loft: Welche Arten von Wohnungen kaufen?

Streben Sie an, eine Eigentumswohnung in Sachsen zu kaufen, kommt eine Auswahl verschiedener Wohnungsarten auf Sie zu. Zuerst einmal fÀllt die Entscheidung zwischen einem Alt- und Neubau, bzw. einer Bestandswohnung und einer Neubauwohnung. Des Weiteren stellt sich die Frage nach der Bauart. Folgende Wohnungen können gekauft werden:

  • Apartment: meist klein gehalten, oftmals 1-Raum Wohnung
  • Loft: aus Lager- oder Industrieraum umgebaute Wohnung
  • Penthouse: exklusives Appartement auf dem Dach eines Hauses
  • Maisonette: Wohnung ĂŒber zwei Etagen innerhalb eines Wohnhauses
  • Souterrain: Wohnung im Kellergeschoss bzw. Untergeschoss eines Hauses

Eigentumswohnungen in Sachsen kaufen als Kapitalanlage und zur Weitervermietung

Werden Eigentumswohnungen gekauft, um diese weiterzuvermieten, also als Kapitalanlage, ist die Mietrendite eine gute Orientierung, um möglichst viel Gewinn aus der Anlageimmobilie zu ziehen. Je höher die Mietrendite, desto höher die ErtrÀge. Ein Unterschied findet sich noch in der Brutto- und Nettomietrendite.
Die Bruttomietrendite lÀsst sich durch eine einfache Formel berechnen:

Bruttomietrendite = (Mieteinnahmen (jÀhrlich)/ Kaufpreis) x 100

Daraus folgt, dass aus einem niedrigen Kaufpreis und hohen Mietkosten, eine hohe Bruttomietrendite erfolgt. Im Regelfall betrĂ€gt die Mietrendite zwischen 3 und 5%. Die Nettomietrendite ergibt sich aus der Bruttomietrendite abzĂŒglich der zusĂ€tzlich aufkommenden Nebenkosten. Die Nebenkosten umfassen meist circa 5% des Kaufpreises.

Welche VertrĂ€ge fĂŒr den Wohnungskauf gibt es und welche weiteren Kosten kommen auf Sie zu?

Eine Wohnung in Sachsen zu kaufen bedarf guter finanzieller Absicherung, denn der Kaufpreis selbst ist nicht die einzige Investition, die getÀtigt werden muss. Innerhalb Deutschlands erfolgt der Kauf einer Wohnung immer mittels eines Notares, der den Kauf notariell beurkundet.
Gerade wer eine Wohnung kauft, die privat zur VerfĂŒgung gestellt wird, sollte sich die Art der VertrĂ€ge genau anschauen. Der Wohnungsverkauf lĂ€sst folgende 3 Arten von VertrĂ€gen zu: den Standardkauf, der Kauf im Erbbaurecht und der Kauf auf Leibrente.

Standardkauf Erbbaurecht Leibrente
Kauf zu einem festgelegtem Preis, der sofort oder in Raten fĂ€llig wird Kauf des GebĂ€udes oder einen Teil des GebĂ€udes ohne GrundstĂŒck, mit Laufzeit und einer monatlichen Zahlung (genannt Erbbauzins) Bis zum Versterben des VerkĂ€ufers erfolgt eine regelmĂ€ĂŸige Zahlung eines vereinbarten Preises

Die Kosten, die weiterhin entstehen, wenn Eigentumswohnungen gekauft werden, sind die Grunderwerbssteuer, die Notar- und Grundbuchkosten (in etwa 1-1,5% fĂŒr den Notar, 0,5% fĂŒr den Grundbucheintrag), eine mögliche Provision fĂŒr den Makler (in Sachsen ca. 3,57%) und möglicherweise die Finanzierungskosten eines Darlehens.

Darauf sollte beim Wohnungskauf geachtet werden – Checkliste

Damit keine großen Kosten auf Sie zukommen, durch beispielsweise teure Sanierungsarbeiten, gibt es im Folgenden eine kurze Checkliste fĂŒr den Kauf einer Eigentumswohnung:

  • PrĂŒfen Sie die Bestandteile des Kaufvertrages auf VollstĂ€ndigkeit: Kaufvertrag, Abgeschlossenheitsbescheinigung, TeilungserklĂ€rung, Baubeschreibung, eventuell Gemeinschaftsordnung.
  • FĂŒhren Sie ein ausfĂŒhrliches MĂ€ngelprotokoll bei Besichtigung und Übergabe der Wohnung: ÜberprĂŒfen Sie die Bausubstanz, den Zustand des Heizsystems und der Elektro- und SanitĂ€rinstallationen – bestenfalls mit SachverstĂ€ndigen (Energieausweis vorlegen lassen, Bestand der WĂ€rmedĂ€mmung, Energieverbrauch berechnen).
  • Kauf von Bestandswohnungen: holen Sie sich Auskunft ĂŒber geplante Investitionen am GebĂ€ude ein, sowie Auskunft ĂŒber eventuelle RĂŒcklagen der EigentĂŒmergemeinschaft fĂŒr Sanierungsarbeiten am Haus.
  • Kauf von Neubauwohnungen: ÜberprĂŒfen Sie die Baubeschreibung und welche Leistungen der BautrĂ€ger zu erbringen hat. Sehen Sie sich den Zahlungsplan genau an.