Bei der Wahl von Fenstern gibt es viele Punkte zu beachten. 
- . Bildquelle: © unsplash.com, Pierre Châtel-Innocenti

Bei der Wahl von Fenstern gibt es viele Punkte zu beachten.

| . Bildquelle: © unsplash.com, Pierre Châtel-Innocenti

Wissenschaft Fensterkauf?

Der Kauf neuer Fenster ist für die Besitzer von Immobilien eine wichtige und vor allem auch recht kostspielige Entscheidung. Immerhin wirkt sich diese Anschaffung sogar auf den Immobilienwert insgesamt aus.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Fenster in einen Neubau oder bei einer Sanierung eingesetzt werden. Heutzutage sollten gute Fenster eine Reihe wichtiger Voraussetzungen erfüllen. Vor allem die Themen Energie, Nachhaltigkeit sowie die Sicherheit der Fenster sind hier zu nennen. Die persönlichen Vorlieben spielen ebenfalls in die Kaufentscheidung mit hinein.

Wozu eigentlich neue Fenster?

Der Kauf neuer Fenster geschieht nicht unbedingt aus einer Laune heraus. Meist liegen Gründe vor, die einen Fensterkauf nötig machen. Einer der häufigsten Gründe ist wohl die Planung eines Neubaus, denn keine Immobilie kommt ohne Fenster aus. Hier können Bauherren direkt die richtigen Entscheidungen treffen und sich für möglichst energieeffiziente Fenster entscheiden. Es kann jedoch auch vorkommen, dass alte Fenster in einer Immobilie kaputt sind oder den heutigen Standards so gar nicht mehr entsprechen und damit nach vielen Jahren einfach mal ausgetauscht werden müssen oder das Gebäude von Grund auf saniert werden muss. Oft können jedoch auch einfach die Themen Sicherheit oder Energieeffizienz an sich eine Rolle spielen. Grundsätzlich gilt es beim Kauf von Fenstern auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis zu achten.

Anforderungen an die Fenster

Werden Fenster ausgetauscht oder neu eingebaut müssen gewisse gesetzliche Vorschriften erfüllt sein. Die genannten Vorgaben finden sich im Gebäudeenergiegesetz, oder kurz GEG. Es legt die energetischen Anforderung an beheizte oder klimatisierte Gebäude fest. Demnach müssen Fenster einen bestimmten U-Wert, den Wärmedurchgangskoeffizienten aufweisen. Dieser Wert gibt den Wärmestrom durch ein Bauteil an, der wiederum abhängig vom Temperaturgefälle zwischen drinnen und draußen ist. Für Fenster liegt der geforderte U-Wert bei 1,3. Je kleiner der U-Wert ist, desto besser fällt die Wärmedämmung aus.

Frühzeitige Planung

Einer der wichtigsten Tipps, wenn es um den Kauf von Fenstern geht, ist eine frühzeitig Planung. Die ist unter anderem nötig, um sich beispielsweise mit den genannten gesetzlichen Vorgaben vertraut zu machen. Daneben spielen natürlich immer auch die Optik sowie die verschiedenen Funktionen der Fenster hier eine Rolle. Beim Neubau sollten die Fenster bereits während der Rohbauphase geplant werden.

Am besten lassen sich Bauherren und Immobilien im Vorfeld gründlich beraten und besuchen Hausbaumessen, um sich ein Bild von der Fensterauswahl zu machen, um die persönlichen „Traumfenster“ für sich zu finden.

Energieeffizienz als Kaufkriterium

Die Dämmeigenschaften moderner Fenster werden immer besser. Dennoch gelten sie, was die Energieeffizienz und die Isolierung einer Immobilie angeht, noch immer als Schwachstelle.

Rahmen und Glas müssen eine dichte Einheit bilden. Mindestens eine doppelte Verglasung sollte bei den Fenstern vorliegen. Alles darunter ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Noch besser ist natürlich eine Dreifachverglasung, weil sie über die beste thermische Isolierung verfügen und die größtmögliche Energieeffizienz bieten.

Material der Fensterprofile

Das Material der Fensterrahmen und -Profile spielt nicht nur bei der Energieeffizienz eine Rolle, sondern beeinflusst auch die optische Wirkung und die Wohnatmosphäre. Besonders beliebt dabei sind Holz-, Alu- oder Kunststofffenster. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bieten wohl letztere. Schöner fürs Auge sind wohl Fensterprofile aus Holz. Allerdings kommt es auf den individuellen Geschmack an.

Grundsätzlich ist es sinnvoll bei der Wahl der Fenstermaterialien auf nachhaltige Rohstoffe zu achten. Bei Kunststoffen wie PVC ist das zum Beispiel das VinylPlus Zertifikat, bei Holz ist es das FSC-Siegel.

Auswirkung von Formen und Farben

Ähnlich sieht es mit den Formen und Farben der Fenster aus. Diese Faktoren können den Ausschlag geben, ob ein Fenster gekauft wird oder eben nicht. Glücklicherweise ist es heute so, dass sich Bauherren nicht unbedingt zwischen Optik und Funktionalität entscheiden müssen.

Fenster tragen auch zur Dekoration einer Immobilie bei.  
- Bildquelle: © unsplash.com, Wes Hicks

Fenster tragen auch zur Dekoration einer Immobilie bei. 

(Bildquelle: © unsplash.com, Wes Hicks)

Fenster können energieeffizient sein und gleichzeitig zur Dekoration der Immobilie beitragen. Gerade bei modernen Bauvorhaben bilden die Fenster quasi die Augen der Immobilie.

Schallschutz

Neben den optischen Aspekten sollten die Funktionen der Fenster ebenfalls nicht zu kurz kommen. Über das Thema Energieeffizienz haben wir bereits weiter oben gesprochen. Gerade bei Immobilien in der Stadt ist jedoch auch der Schallschutz wichtig. Moderne Fenster verfügen glücklicherweise über hohe Schallschutzwerte. Für empfindlichere Ohren gibt es sogenannte Lärmschutzverglasungen.

Einbruchschutz

Insbesondere Fenster im Erdgeschoss sollten über einen hohen Einbruchsschutz verfügen. Manche Fenster bieten hier spezielle Schutzfunktionen. Sicherheitsbeschläge, die von außen rund um den Fensterrahmen angebracht sind, lassen sich nur schwer aushebeln. Sicherheitsverglasungen sorgen für einen zusätzlichen Schutz. Noch mehr Sicherheit versprechen Fenster mit integrierten Alarmkontakten.

Sicher vor Sonne und Hitze

Im Winter sollten hochwertige Fenster verhindern, dass die Wärme aus der Wohnung dringt. Im Sommer sollen solche Fenster verhindern, dass die Hitze überhaupt eindringen kann. Entweder arbeiten Bauherren hier mit speziellen Sonnen- und Hitzeschutzverglasungen oder sie setzen auf Rollläden, die verhindern, dass die Sonne überhaupt erst das Glas berühren und sich das Innere des Raums aufheizen kann.

Es gibt einige Punkte bei der Auswahl neuer Fenster zu beachten. Zu den wichtigsten Aspekten gehören wohl die Energieeffizienz sowie der Schutz vor Einbrechern, Lärm und Hitze. Dabei sollte jedoch auch die Optik nicht hinten an stehen.